Type to search

Anleitung: In 5 Schritten Sprossen Ziehen und Keimen

Share

Einleitung

Sprossen zu ziehen bzw. seine Lebensmittel zu keimen hat unglaublich viele gesundheitliche Vorteile und erfreut sich immer größer werdender Beliebtheit. Früher nur bekannt aus asiatischen Restaurants in denen man Sojasprossen finden konnte gibt es mittlerweile überall. Sogar in konventionellen Supermärkten kann man fertige Sprossen kaufen.

Jedoch ist am besten die Sprossen selbst zu ziehen. Einerseits spart man Geld andererseits ist es wesentlich frischer und nährstoffreicher wenn man sie selbst züchtet.

Zudem ist es extrem einfach.

Was benötigen wir vorab?

Grundsätzlich werden nur drei Dinge benötigt:

  1. Keimgut (Linsen, Samen, Kerne, Hülsefrüchte o.Ä)
  2. Keimvorrichtung (Hier Unsere Empfehlung)
  3. Wasser

Anleitung

Nun zu den 5 einfachen Schritten zur perfekten Sprossenzucht bzw. zum Keimen von Saaten aller Art.

1. Sprossenglas mit Keimgut füllen

Als erstes füllen wir unser Keimglas (siehe Foto) mit unseren Keimgut. Das können Linsen, Buchweizen, Sonnenblumenkerne usw. sein. Je nachdem für welches Korn sie sich entschieden haben.

Wir füllen es bis zu 1/3 mit dem Keimgut, da sich durch das Keimen das Volumen stark erhöht. Vor allem bei Mungobohnen vervielfacht sich das Volumen und wir wollen zur Sicherheit genug Platz lassen.

2. Sprossenglas mit Wasser füllen

Den Rest vom Glas (2/3) füllen wir mit Wasser. Normales Leitungswasser genügt. Danach lassen wir das Glas samt Keimgut und Wasser einfach stehen und einwirken.

3. 6-12h Einweichzeit

Je nach Keimgut müssen wir jetzt 6-12h warten. Bei Buchweizen reichen beispielsweise 5-6h Einweichzeit.

Bei anderen z.B Kichererbsen kann es ein paar Stunden länger dauern.

Eine gute Faustregel: Einfach über Nacht stehen lassen.

4. Spülen & Umkippen

Nachdem wir unser Keimgut mit Wasser einweichen haben lassen ist es Zeit dies es umzudrehen.

Wir lassen die stärkehaltige, etwas milchige Flüssigkeit komplett abrinnen.

Danach spülen wir das Keimgut nach mehrmals durch und lasses wieder abrinnen.

Solange wiederholen bis die Flüssigkeit klar und durchsichtig ist.

Wenn das der Fall ist dann stellen wir das Glas umgekippt hin und leicht schräg hin damit die Restflüssigkeit und Feuchtigkeit über die nächsten entweichen kann.

5. Warten & Nachspülen

Nun gilt es 24h zu warten und es sollten sich die ersten Keimfortsätze erkennen lassen.

Sobald diese (in der Regel 24h nach dem Spülen der Fall) mehrere Milimeter haben können sind sie fertig.

Abhängig vom Keimgut kann es sein, dass sich noch nicht viel getan hat. In diesem Fall wieder gründlich durchspülen, umkippen und wieder 24h warten.

Nach 2-3 Tagen sollten aber Keimgut aller Art Keimfortsätze haben. D.h sie sind fertig.

Videoanleitung

Abschließende Worte

Seien sie kreativ und probieren Sie viele verschieden Sorten aus. Sie werden merken, dass jedes Korn bzw. Samen sich anders verhält und auch unterschiedlich lange zum keimen benötigt.

Zudem schmecken sie alle unterschiedlich und jeder hat ja bekanntlich eigenen Geschmack.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *